VILOUs Jazz-Pop Projekt DÉjÀ-VU

Deutschsprachiger „Swing-Pop-Jazz-Chanson“ vom Feinsten – oder wie sollen wir dieses vilounatische Genre bezeichnen?!

Etwas Swing, etwas Pop, etwas Jazz, etwas Chanson …. Mit unserem  Jazz-Pop Projekt DÉJÀ-VU schaffen wir unsere eigene Mischung. Hier gibt es Tide-Lounge in einem Sound, der an eine Verschmelzung von Hot Club de France, Zaz, Vaya con Dios, Annett Louisan und den Gipsy Kings erinnert.

Die – meistens deutschen – Texte sind geschaffen für die starke Frau und den wahren Mann an ihrer Seite. Mit oft untypischen Blicken auf das tagtägliche Leben, mit Witz, Pepp und Ironie entführen wir unser Publikum in unsere vilounatische Welt.

 

Foto: Shirin Baouche

Foto: Shirin Baouche

Swing Jazz Pop Gipsy Chanson….

Als besonderes Projekt unserer Tide-Lounge Musik liegt uns dieses Baby sehr am Herzen. Vio hat schon sehr lange Texte geschrieben und seit 20 Jahren suchte er nach einer Sängerin für seinen Traum: Déjà-vu auf die Bühne zu bringen. Lange blieb er erfolglos, denn gute Sängerinnen waren meist zu beschäftigt und hatten selbst eigene Projekte. Da musste er erst auf eine Latein- und Englischlehrerin am Ende der Welt treffen…

Geglaubt hatte er es allerdings nicht, dass da etwas Gemeinsames entstehen könnte. Zunächst waren wir mit Covern unterwegs. Dann folgte unser Chill Programm. Irgendwann im Jahr 2014 durfte Lou dann seine Band Kristofer Vio´s Swing and Gipsy begleiten zum Jazz goes Föhr Festival und zwei Lieder singen. Das war mein Debut! Vio war so begeistert, dass er spontan und voller Freude nach dem gelungenen Auftritt sagte: „Und nächstes Jahr darfst Du das halbe Programm singen!“ So entstand unser gemeinsames Baby. Die Texte wurden aus der Schulblade gekramt – und ein Traum wurde wahr.

deutsche Texte für die starke Frau

Unsere deutschsprachigen Texte in Déjà-vu beschreiben das tagtägliche Leben aus oft untypischer Perspektive, mit Witz, Pepp und Ironie, nicht immer ganz ernst, frech und voller Leidenschaft, geschrieben für die starke Frau und den wahren Mann an ihrer Seite.

Foto: Marie-Helen Scharf / Silvano Weiß, Marie-Lou, Kristofer Vio, Helmut Krähe

 

Foto: Shirin Baouche/ Nils Conrad

Duo, Trio, Quartett oder ganze Band

 

Am liebsten bringen wir Déjà-vu mit unserer gesamten Band auf die Bühne, unser Herzblut liegt in dieser Formation. Oft spielen wir aber auch mit kleinerer Besetzung.

Foto: Marie-Helen Scharf / Helmut Krähe, Silvano Weiß, Marie-Lou, Kristofer Vio

Nils Conrad, der „junge und dynamische Schlagzeuger“ überzeugt das Publikum mit seinem Rhythmus und seinem Können, Matthias Schmidt wirft an der Gitarre immer wieder jazzige Sounds in den Saal, Sacha Chan Yan swingt und groovt, dass der Boden bebt und der „wahre Rocker“ Stefan Kugler entlockt seinem Baß Töne, die man nur aus vilounatischen Träumen kennt!

In Hamburg steht gerne Barbara Hörmann am Bass mit auf der Bühne, eine Baßlady, die beim Improvisieren auch singen kann.  Seit Mitte 2018 sind nun auch Silvano Weiß und Helmut Krähe an der Gitarre mit im Boot. Silvano ist die Gipsy Power der Band und Helmut ist die intellektuelle Stütze mit sonnigem Gemüt.

 

Cotton Club, Hamburg 2018 / Silvano Weiß, Marie-Lou, Sacha Chan Yan, Barbara Hörmann, Kristofer Vio

 

Hier ein kurzes Video sowie ein link zur Demo der ersten CD dieses Jazz-Pop Projekts. Weitere Soundbeispiele sind auf youtube zu finden, unter dem Menüpunkt Videos/Musik oder bei Soundcloud.