FREI & SELBSTBESTIMMT

 

Wir haben in der letzten Zeit immer mehr das Gefühl, dass es uns Menschen schwer fällt, uns (noch) gegenseitig zuzuhören, mit zu schwingen, in echten Kontakt mit dem Gegenüber zu gehen und empathisch auf diesen einzugehen.

 

Wenn wir unsere Musik spielen, dann sind unsere Zuhörer oft sehr berührt – und sie kommen (wieder) in Kontakt mit sich und mit den Themen, die wir ansprechen.

 

So haben wir uns entschlossen, mit unserer Musik und mit unseren Stimmen auch anderen Menschen einen Stimme zu geben, für Menschen zu sprechen, die sich nicht mehr gehört fühlen und denen es schwer fällt, für sich selbst zu sprechen.

Unsere Reihe nennt sich „go regional“ – denn wir möchten regionale Themen aufgreifen und die Menschen für die Sorgen und Probleme – aber auch Freuden und Geschichten ihrer Mitmenschen sensibilisieren und sie aufmerksam machen.

Wir wünschen uns, dass wir uns alle wieder mehr zuhören.

Auf diesem Weg hilft die Musik.

 

Die Kommentarfunktion haben wir bei den Videos absichtlich geblockt – denn es gibt immer so viele Meinungen zu einem Thema wie es Menschen gibt.

Hier geht es aber nicht um unsere eigene Meinung, auch nicht um eine Diskussion – hier geht es allein darum, die Ohren aufzuspannen und ZUZUHÖREN. Und uns geht es darum, einen Beitrag zu leisten, dass wir Menschen weiterhin ein freies und selbstbestimmtes Leben führen dürfen.

 

Viel Spaß!

Seid mit Liebe dabei <3

 

Unser erstes Video – über die Weidetierhaltung und die Situation der Betroffenen.

Go Regional – im Gespräch mit Hauke, einem Schäfer und Landwirt aus Nordfriesland.

Go regional – Deichschäferei auf Eiderstedt. Im Gespräch mit Antje, einer Deichschäferin in 4. Generation über die Weidetierhaltung und ihre Zukunft.

Ökologische Landschaftspflege und Artenvielfalt und die Besonderheiten auf Eiderstedt, unserer Halbinsel in der Nordsee.

Go Regional – Fortsetzung des Gesprächs mit Antje aus Nordfriesland.

Heute über die Besonderheiten der Deichschäferei und die „einzige Gefahr für die Weidetierhaltung“.

 

Gespräch mit Deichschäferin Antje, Teil III

In diesem Gespäch ging es über die Arbeit der Schäfer – vor allem zur Lammzeit.

 

Zum Tag der Weidetiere auf Eiderstedt, 27. April 2019

„Och nee, wenn dor de Schäper süng

Alleen in’t wiede Feld

Ni wohr, Jehann, dat weer een Ton

De eenzig op de Welt.“